Betti Wolffs

Veröffentlicht: 11. Dezember 1012 von Leon in Biografien

Betty WolffsBetti WOLFFS
geboren am 7. April 1877 in Aurich

 

 

 

Straße: Osterstraße 8
Todesdatum: 5. März 1943
Todesort:  Theresienstadt
Am 07.04.1877 kam Betti Wolffs zur Welt. Betti ist das 4. Kind der Eheleute Melach Abraham Wolffs (geboren 1841)  und Zerline Levy Wolffs, geb. Wallheimer (1845 – 1909). Ihr Vater übt den Beruf des Schlachters aus.Acht weitere Geschwister von Betti Wolffs fallen dem Völkermord der Nationalsozialisten zum Opfer. Für ihre Schwester Clara (geboren am 15.11.1870) wird ebenfalls ein Stein in der Osterstraße 8 verlegt. Für ihren Bruder Abraham Meloch Wolffs, wurde am 22.03.2012 ein Stolperstein in der Kleinen Mühlenwallstraße 4 verlegt, ebenso für ihre Schwester Goldine Hoffmann, geb. Wolffs in der Fockenbollwerkstraße 7.

Vor dem zweiten Weltkrieg zieht Betti nach Berlin.

Sie bleibt wie ihre Schwester Clara ledig und kinderlos.

Betti Wolffs wird im Alter von 65 Jahren in das Ghetto-Theresienstadt deportiert. Dies geschieht am 14.09.1942 mit dem Altentransport ab Berlin. Es wurden insgesamt 15.122 Juden mit diesen Altentransporten aus Berlin nach Theresienstadt verschleppt. Am 05.03.1943 fällt Betti Wolffs im Ghetto-Theresienstadt den unmenschlichen Haftbedingungen zum Opfer.

 

Recherche: Gilda Menssen (Stand: 12.06.2012)
Eingabe: Hans-Jürgen Westermayer
Foto:
Opfergruppe: Juden
Quellen:
Literatur:
Patenschaft: BBS II, FOS Wirtschaft
Verlegetermin: 12. Juni 2012

 

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.