Clara Wolffs

Veröffentlicht: 11. Dezember 1012 von Leon in Biografien

Clara WolffsClara WOLFFS
geboren am 15. November 1870 in Aurich

 

 

 

Straße: Osterstraße 8
Todesdatum: Unbekannt (Deportation nach Riga am 25.01.1942)
Todesort:
 
Riga
Clara Wolffs wurde am 15.11.1870 als erstes von insgesamt zehn Kindern der Eheleute Melach Abraham Wolffs (geboren 1841)  und Zerline Levy Wolffs, geb. Wallheimer (1845 – 1909)geboren. Ihr Vater übt den Beruf des Schlachters aus.

Acht weitere Geschwister von Clara Wolffs fallen dem Völkermord der Nationalsozialisten zum Opfer. Für ihre Schwester Betti wird ebenfalls in der Osterstraße 8 ein Stolperstein verlegt. Für ihren Bruder Abraham Meloch Wolffs, wurde am 22.03.2012 ein Stolperstein in der Kleinen Mühlenwallstraße 4 verlegt, ebenso für die Schwester Goldine Hoffmann, geb. Wolffs in der Fockenbollwerkstraße 7.

Clara bleibt wie ihre Schwester Betti ledig und kinderlos.

Am 29.02.1940 wird Clara Wolffs zusammen mit ihren Schwestern Goldine und Hanchen laut Meldekartei nach Berlin in ein Sammellager in der Rosenstraße 2-4 ausgewiesen.

Von dort aus wird Clara am 25.01.1942 gemeinsam mit ihrer Schwester Goldine in das Konzentrationslager nach Riga deportiert. An diesem Tag werden insgesamt 1.044 Juden mit dem Zug ab Berlin-Grunewald gewaltsam in das Konzentrationslager abtransportiert. Hier verläuft sich ihre Spur und sie gilt bis heute als verschollen. Jedoch gehen wir davon aus, dass sie, genau wie ihre Schwester Goldine, in Riga ermordet wurde.

Recherche: Gilda Menssen (Stand: 12.06.2012)
Eingabe: Hans-Jürgen Westermayer
Foto:
Opfergruppe: Juden
Quellen:
Literatur:
Patenschaft: BBS II, FOS Wirtschaft
Verlegetermin: 12. Juni 2012

 

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.