Veröffentlicht: 23. Dezember 1914 von westermayer in Verlegung

Hoffmann, Heinz HenryHeinz „Henry“ HOFFMANN,
geboren am 14. Juni 1926 in Aurich

 

 

Straße: Wallstraße 19
Todesdatum: (unbekannt)
Todesort: (unbekannt)
 

Henry Hoffmann wurde am 14. Juni 1926 als Sohn von Friedrich und Rebekka Hoffmann in Aurich geboren. Sein Vater leitete zusammen mit dessen Bruder das Hotel „Hoffmanns Hotel Falk“ auf Norderney.

Nachdem auch auf der Insel die Ausgrenzung ansässiger Juden und jüdischer Badegäste begann, musste das Hotel geschlossen werden.

Henrys Eltern wurden am 23.10.1941 von Emden über Berlin in das Ghetto in Lodz (Polen) deportiert und am 4.5. 1942 in Chelmno/Kulmhof (Konzentrations- bzw. Vernichtungslager) ermordet.

Henry hat zwei Schwestern, Eva und Helene, die durch Flucht aus Deutschland überlebt haben. Eva flüchtete 1938 nach Italien und Helene 1939 nach Israel.
Henry ging im Februar 1940 auf ein sogenanntes jüdisches Umschulungsgut in Steckelsdorf, was ca. 70 Kilometer von Berlin entfernt war. Das Ziel dieser Einrichtungen war es, die jüdische Jugend geistig und handwerklich auf ein Leben in Israel vorzubereiten. In Steckelsdorf sollten die jungen Auswanderer, zu denen Henry gehörte, auf gärtnerische oder landwirtschaftliche Berufe vorbereitet werden. Viele junge Juden wollten jedoch auch die Chance nutzen, um den Nationalsozialisten zu entkommen. Im Jahr 1941 wurden diese Ausbildungsstätten von den Nationalsozialisten geschlossen und zu Zwangsarbeitslagern umfunktioniert.

Am 24. 5. 1942 wurden die Jugendlichen des Umschulungsguts in Steckelsdorf durch die Nationalsozialisten nach Berlin verschleppt und mit dem nächsten Transport nach Theresienstadt deportiert. Henry gilt seit dieser Zeit als verschollen. Man kann jedoch davon ausgehen, dass er in einem Konzentrations- bzw. Vernichtungslager ermordet wurde.
Im Jahr 2013 wurden bereits auf Norderney Stolpersteine für Henry und seine Eltern verlegt.

 

 

Recherche: Klasse 9E, RS Moordorf
Eingabe: Hans-Jürgen Westermayer
(Stand 17.06.2014)

Foto:
Opfergruppe: Juden
Quellen:
Literatur:
Patenschaft: Klasse 9E, RS Moordorf
Verlegetermin: 17. Juni 2014

 

 

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.