Henni Kleerenkoper, geb. Wolff

Veröffentlicht: 23. Dezember 1914 von westermayer in Verlegung

Henni Kleerekoper geb WolffHenni KLEERENKOPER geb. WOLFF
geboren am 17. April 1907 in Aurich

 

 

Straße: Marktstraße 15
Todesdatum: 1944 (nicht gesichert)
Todesort: Auschwitz
 

Henni Kleerekoper wird am 17. April 1907 als Henni Wolff in Aurich geboren. Ihre Eltern sind Wolf Jonas Wolff und Jeanette. Sie hat noch zwei Brüder – Jonas und Josef. Die Familie wohnt im Haus Marktstraße 15. Ihr Vater ist Schlachter. Nach den Umständen zu urteilen ist die Familie arm. Alle Geschwister verlassen in jungen Jahren das Elternhaus um Arbeit an vielen Stellen in Deutschland, wie es in dieser Zeit aus Zwang und Not üblich ist, zu finden.

Henni Wolff meldet sich am 1.10.1937 von der Marktstraße 15 ab. Sie arbeitet bei Verwandten in Werlte im Emsland. Am 1.07.1938 geht sie nach Heldern in Holland. Am 2.02.1939 meldet sie sich erstmalig in Amsterdam und wohnt dort unter weiteren Adressen. Als Beruf ist ‚Huishoudster’ vermerkt, also Hausgehilfin oder vielleicht Hausdame. Sie heiratet am 20. Juli 1942 den Kaufmann Zwi Meyer Kleerekoper. Das Paar – sie bekommen keine Kinder, wohnt ab dem 17.12.1942 in der Trompenburgstraat 129.

Zu dieser Zeit finden bereits in Amsterdam große Razzien mit der Räumung ganzer Quartiere statt. Am 20.04.1943 werden sie so inhaftiert und per Eisenbahn zum Durchgangslager Westerbork gebracht. Aus der Verbleibzeit in Westerbork ist zu schließen, dass sie in Amsterdam nicht untergetaucht waren.

Am 20.07.1943 werden beide in Viehwagen nach Sobibor deportiert. Dort, ebenso wie stets auch in Treblinka, werden alle 2.209 Ankommenden sofort am 23.07.1943 umgebracht.
Von dieser Familie Wolff überlebt keiner, alle werden Opfer der Shoah. Zwei Cousins gelingt es nach dem Krieg, Rückübertragungsansprüche aus dem Zwangsverkauf des Hauses Markstraße 15 geltend zu machen.

Henny Kleerekoper

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Henni Kleerenkoper geb. Wolff und Zwi Kleerenkoper (Foto von der Schwägerin, Yad Vashem)

 

 

 

Recherche: Jörg Peter
Eingabe: Hans-Jürgen Westermayer
(Stand 14.12.2013)

Foto:
Opfergruppe: Juden
Quellen: Ehem. Melderegister, Geburtenbücher der Jüdischen Gemeinde beim Staatsarchiv Aurich,
Meldkaart Gemeente Amsterdam
Informationszentrum Westerbork
Literatur:
Patenschaft: Jörg Peter
Verlegetermin: 14. Dezember 2013

 

 

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.